Altdeutsche Schäferhunde von der Amtsweide

Memorial

Yasco vom Felsenschloß
Am 30.06.2014
 mußten wir Yasco von seinen Schmerzen erlösen. 
Am 13. Juni hat er angefangen leicht sein hinteres Bein anzuheben und konnte nicht mehr richtig auftreten. Beim Laufen hat man zu diesem Zeitpunkt noch nichts gesehen. Am 15. Juni hat er noch sein Internationales Championat mit V1 gemacht. Einen Tag später war ich mit ihm beim Tierarzt, weil er sein Bein noch immer nicht richtig aufgestellt hat. Er hat Schmerzmittel bekommen und es wurde auch kurzfristig besser. Am 19. Juni fingen die Schmerzen trotz Schmerzmittel wieder an. Ich suchte einen zweiten Tierarzt auf, der mehr Untersuchungsmöglichkeiten hatte. Er stellte fest, dass die Schmerzen von dem Röhrenknochen im Oberschenkel kommen, und behauptete, dass der Hund extreme Wachstumsstörungen hat. Da ich das für Blödsinn hielt, nahm er ihm Blut zur Untersuchung ab. Yasco hat also weiterhin Schmerzmittel bekommen. Im großen Blutbild war nichts zu finden. Alle Werte waren im normalen Bereich. Die Schmerzen wurden immer schlimmer. Ich rief den Tierarzt an und er behauptete immernoch, dass Wachstumsstörungen sehr schlimm sein können. Aber ich hielt das immernoch nicht für möglich, dass ein Hund, der schon 3 Jahre alt ist, und noch nie Probleme damit hatte, jetzt auf einmal so etwas haben sollte. Ich suchte mit Yasco sofort eine andere Tierärztin auf und berichtete ihr, was bisher gemacht wurde. Sie hat sofort mehrere Röntgenbilder gemacht und zusätzlich Blut abgenommen, um auf Zeckenkrankheiten zu untersuchen.  Der Oberschenkel und auch der obere Teil der Hüfte wies einige Schattierungen auf. Der Verdacht war Knochentumor. Die Bilder wurden in eine Spezialklinik geschickt und wir mußten auf die Blutergebnisse warten. In dieser Zeit mußte ich die Schmerzmittel immer mehr erhöhen und nichts half mehr. Yasco lief kaum noch und fraß auch nur noch sehr wenig im liegen. Diese Zeit war einfach nur die Hölle für mich und für den Hund. 
Am 30. Juni kam das Blutergebnis. Yasco hatte keine Zeckenkrankheiten. Auch die Klinik hatte die Bilder inzwischen bestätigt. Der Verdacht war richtig. Der Knochentumor arbeitete sich so schnell vorwärts, dass wir ihn auch direkt an diesem Tag von seinen Schmerzen erlöst haben. 
In mir ist eine Welt zusammen gebrochen und ich weiss ganz genau, dass es nie wieder so einen Hund wie Yasco geben wird. Wir werden ihn nie vergessen. Er ist gerade mal 3 Jahre alt geworden.





 
139536 Besucher